IMG_E8815.JPG

F R E I L U F T

Zeit für einen neuen Aufbruch!

Zeit für Aktivität!

Zeit, die Komfortzone zu verlassen!

Zeit für das Echte!

Zurück zur NATUR!

 

Tanne, Fichte, Lärche, Kiefer - Wir untersuchen die Nadeln!


Wie kann man eigentlich unsere wichtigsten Nadelbäume unterscheiden?

Klar: An den Nadeln!

Nach ein wenig Vorbereitung im Klassenzimmer marschieren wir los in den Wald.

Wir erhalten Suchaufträge auf dem Waldweg von unserer Lehrerin:

"Suche eine Tanne!" Es dauert nicht lange, bis die ersten Kinder eine Tanne gefunden haben. Wir treffen uns an der Tanne und untersuchen die Nadeln.

"Fichte sticht, Tanne nicht!" - das wissen wir! Die Nadeln der Tanne sind abgerundet und haben auf der Rückseite zwei weiße Streifen.

Nächster Suchauftrag: "Suche eine Fichte!"

Gefunden haben wir die Fichte dann, wenn das erste Kind "Aua!" ruft. ;-)

Ganz klar: Eine Fichte. "Fichte sticht!" - Die Nadeln sind spitz und stehen rundherum!

Reißt man die Fichtennadeln ab, bleibt an den Fichtennadeln ein bräunliches Fähnchen hängen, das den Tannennadeln fehlt.

Nächster Suchauftrag: "Suche eine kleine/ junge Lärche":

Die Nadeln färben sich im Herbst wunderschön orange-braun und fallen ab. Und sie sind ganz weich.

"Suche eine große Lärche!"

Und zum Schluss noch: "Suche eine Kiefer!"

Ganz klar: Hier sind die Nadeln relativ lang und sitzen paarweise am Zweig.

Jetzt kenne wir uns mit den 4 wichtigsten Nadelnbäumen in unserem Wald aus.



26 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen